Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Was der Klimawandel mit unserer Gesundheit zu tun hat

Marktoberdorf. Die Ärztin Dr. med. Sarah Verweyen, welche für den Kreistag bei der ÖDP kandidiert, schlug einen weiten Bogen von der Klimaveränderung über die Gesundheit des Einzelnen bis hin zur Naturheilkunde nach Pfarrer Kneipp.

Mit markanten Daten aus der Klimastudie des Ostallgäus und aus anderen Quellen skizzierte sie rasch die zu erwartenden Veränderungen und deren Ursachen für das Ostallgäu und Kaufbeuren. "Wir müssen uns auf ein viel wärmeres Klima und deren Folgen einstellen", so Verweyen. "Die Datenlage ist wissenschaftlich eindeutig. Dies hat Folgen für unsere Gesundheit." So führte sie aus, dass nicht nur Herz-Kreislauferkrankungen, sondern auch Allergien massiv zunehmen werden. Auch die Blaualgenproblematik in den Badeseen zeige auf, was die Klimaerwärmung für Folgen hat. Es werden auch nicht nur ältere Menschen davon betroffen sein, sondern auch Kinder und Menschen, welche sich beruflich im Freien aufhalten müssen. Doch noch können wir etwas verändern, wenn wir wollen und alle am gleichen Strang ziehen. Jedoch müssen wir uns unabhängig dieser gesellschaftlichen Maßnahmen auch persönlich mit der Klimaerwärmung in Sachen Gesundheit auseinander setzen. Hier bietet die Naturheilkunde nach Pfarrer Kneipp mit seinen fünf Schwerpunkten eine optimale Basis zur Prävention.


Die ÖDP Ostallgäu-Kaufbeuren verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen